Through The Looking Glass

Dinner & Talks

Through The Looking Glass

31. März 2016 | Text: Nadin Heinich, Fotos: Gesche Jäger
Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 15 Sekunden

Anfang März in die Bullerei eingeladen haben wir einen ausgewählten Kreis junger, ambitionierter Architekten aus Hamburg, Thomas Eichhorn, Ressortleiter für Haus und Bauen bei der Publikumszeitschrift „Schöner Wohnen“, sowie den Starkoch und Performance-Künstler René Stessl, der eine neue Installation für das Dinner vorbereitet hatte. Ein Abend zum Essen, Genießen, Diskutieren und mit ganz neuen Perspektiven. Veranstaltet von plan A, supported by FSB.

Dinner-Installation
René Stessl

Think big oder less is more? Wie groß ist die Gestaltungsfreiheit als junger Architekt? Wie oft beschleicht einen das Gefühl, zu viele Kompromisse zu machen? Welche Strategien sind wichtig, um ein Büro aufzubauen, zu wachsen und größere Projekte zu akquirieren? Was für Auftraggeber sind dafür am besten? Kann der richtige Artikel im richtigen Magazin ein entscheidender Karriereschub sein? Und überhaupt, die Eigenheiten der Bauherren… Warum ein gutes „Wohlfühlklima“ manchmal entscheidend ist, wusste Thomas Eichhorn. Er bereicherte den Abend mit Anekdoten aus seinem Berufsalltag. Bei „Schöner Wohnen“, der auflagenstärksten Wohnzeitschrift, geht es einfach „nur“ um das schön eingerichtete Zuhause. Seine dringende Empfehlung an alle (jungen) Architekten: Keine zu stark retuschierten Fotos an Redaktionen schicken, stattdessen nicht nur das Haus entwerfen, sondern auch die Einrichtung mit aussuchen! In einen guten Fotografen investieren, denn starke, unverfälschte Fotos sind essentiell. Und leider kann das falsche Möbelstück die beste Architektur ruinieren.

Um die Gespräche aller Gäste untereinander anzuregen, hat sich René Stessl ein neues Setting für das Dinner einfallen lassen. Seine Spiegelinstallation sorgte nicht nur für heitere Irritationen sondern auch für überraschende Fotos. Es lohnt sich, gelegentlich die Perspektive zu wechseln. Moderiert wurde der Abend von Nadin Heinich, plan A.

Das Menü

  • See Yourself Seeing
    gebeiztes Zanderfilet, Bete, Petersilien-Biskuite
  • Shared Is More
    Roastbeef gekrustet, geröstete Zwiebelcrème, Kartoffelnocken, Radieschen
  • Teamwork
    Crème aus karamellisierter, weißer Schokolade, geschmorter Apfel, Fenchelmilcheis